> 6 Monate

Das Training, der fortgeschrittenen Junghunde und ausgewachsene Hunde, findet in der Regel auf dem Hundeplatz in Gruppenarbeit statt. Damit jeder Gast eine ausreichende Hilfestellung bekommt, stehen in der Regel zwei oder mehr Trainer zur Verfügung. Gesonderte Hilfestellung erfolgt bei speziellen Problemen gerne auch in der Einzelarbeit.

Bei der Gruppenarbeit stehen die Aspekte der sozialen Verträglichkeit der Hunde untereinander und der Grundgehorsam trotz Ablenkung anderer Vierbeiner und Menschen im Vordergrund. Wir erarbeiten gemeinsam unterschiedliche Übungen, wie z. B. das Fußlaufen, die Aufforderungen „Sitz“ und „Platz“ oder das sichere Abrufen aus Entfernung.

Wichtig ist in jedem Fall, dass der Hund stets auf seinen Hundeführer konzentriert arbeitet. Benutzt der Hundeführer dabei ein tolles Spielzeug oder Futter kann er seinen Hund meist schnell auf sich aufmerksam machen.

Eine Grundausbildung im Gehorsam ist für jede Rasse erreichbar und für ein entspanntes Zusammenleben auch dringend anzuraten.

Besonders zum Abschluss jeder Trainingseinheit ist es wichtig, dass jeder Hundeführer seinen Vierbeiner mit einem gemeinsamen Spiel auflockert, damit er weiterhin mit Lust und Freude bei der Sache bleibt.

Egal was Sie mit Ihrem Hund machen möchten, Sie sollten nie den starken Bewegungsdrang Ihres Freundes vergessen oder vernachlässigen. Ob man nun mit dem Fahrrad fährt oder sich entschließt im Hundesport zu arbeiten – der Spaß auf beiden Seiten sollte immer an erster Stelle stehen. Denn nur wenn Hund und Hundeführer gut motiviert und mit Freude bei der Arbeit / Ausbildung sind, können die besten Erfolge verzeichnet werden.

Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit ist das absolute Vertrauen des Hundes zum Hundeführer. Erst dann bilden Sie und Ihr Hund ein Team.

Es gibt viele Varianten, damit der Spaß nicht zu kurz kommt. Um es nicht eintönig werden zu lassen, überlegen und probieren unsere Trainer stets Neues aus und freuen sich immer über weitere Ideen und Vorschläge unserer Gäste.

Sobald die einzelnen Trainingselemente auf dem Übungsplatz gut funktionieren, müssen diese natürlich auch in der Öffentlichkeit geübt werden. Um die alltäglichen Situationen, die Hund und Halter zusammen bewältigen müssen, effektiv zu trainieren, wird aus manchem Vereinsmitglied auch schon mal ein Jogger oder Radfahrer. Auch das Warten an einem fremden Ort während der Halter außer Sichtweite ist, will gelernt sein. All diese und weitere Situationen stellen wir gemeinsam mit Ihnen nach. Ziel ist es durch mehrmaliges Wiederholen jeder Übung einen souveränen und entspannten Vierbeiner zu bekommen.

Kostenbeitrag für die Gästearbeit:

6 €

Natürlich ist die erste Trainingseinheit zum Kennenlernen kostenlos.

Kommentare sind geschlossen