Begleithund (BH)

Die Begleithundeprüfung ist Grundlage für die Teilnahme an allen weiteren Prüfungen im Hundesport und bietet Ihnen beispielsweise außerdem die Möglichkeit gegenüber dem zukünftigen Vermieter einen Nachweis zu erbringen, dass Ihr Hund im Gehorsam steht.

Sie besteht aus mehreren Teilprüfungen: Der Vorführung auf dem Trainingsplatz (Unterordnung) und der Vorführung in der Öffentlichkeit bzw. im Verkehr (Straßenteil). Die Prüfung wird durch einen vom VDH anerkannten Leistungsrichter geleitet. Die Unbefangenheit des Hundes wird dabei von selbigem während der gesamten Prüfung beurteilt. Ein Hund, der sich beispielsweise aggressiv gegenüber einem Artgenossen präsentiert, wird sofort disqualifiziert.

Während des Straßenteils wird vor allem das Verhalten des Hundes gegenüber Fußgängern, Joggern und Radfahrern überprüft und der Gehorsam wird im Unterordnungsteil bewiesen. Die gesamte Prüfung muss selbstverständlich ohne Hilfsmittel wie Spielzeug und Leckerlies abgelegt werden.

Das Mindestalter des Hundes für diese Prüfung beträgt 15 Monate und der Hundeführer vor Prüfungsbeginn einen Sachkundenachweis bestehen. Weiterhin muss man zur Teilnahme Mitglied in einem Hundesportverein sein, deshalb bieten wir Ihnen als Gast unseres Trainingsplatzes auch die Möglichkeit an, den sogenannten Teamtest, die Vorstufe zur BH, abzulegen. Hier ist eine Teilnahme auch ohne Vereinszugehörigkeit möglich.

Kommentare sind geschlossen