Flutlichpokal 17.11.2018

Der Tag neigt sich dem Ende zu. Letzte Handgriffe in der Abendsonne bevor die Gäste und Starter zum Flutlichtpokal erscheinen. Wir konnten in diesem Jahr 10 Starter für die BH und 8 Starter für die IPO, aus unterschiedlichen Vereinen, begrüßen.

       

Mit zunehmender Dunkelheit gab es zunächst auf den Bildern Erscheinungen. Die Dokumentation der Veranstaltung gehörte zu den Herausforderungen an diesem Abend, zumindest für die „Fotografen“.

Vor dem Start war die Stimmung sehr gelöst. Mit heißen Getränken und fröhlicher Stimmung gingen die ersten Gäste gegen die Kälte und die aufkommende Aufregung an. Nach der Verlosung der Teams konnte der Spaß los gehen. Hier der Einlauf der Sportler zum Wettkampf.

        

Um 17°°Uhr fand die offizielle Eröffnung durch unsere amtierende Vorsitzende Cindy und unseren Entertainer Micha statt. Micha führte auch mit Charme und Witz durch den Abend. Es waren zahlreiche „Zaungäste“ gekommen, um die mutigen Teams anzufeuern.

   

  

Für die Teams – Hund und Mensch – ist die Prüfungssituation, im Dunkeln und bei Flutlicht eine Herausforderung. Die nicht idealen Lichtverhältnisse waren für den Richter eine Herausforderung, für die Teilnehmer vielleicht auch ein kleiner Vorteil, wenn man nicht alles so genau sieht. Zu bemerken sei hier – Alle haben ihr Bestes gegeben. Auch die Fotografen, hier der Unterschied von tollen „Standbildern“, bis zu schlechter Kameraführung. Danke den Teilnehmern für die tolle Unterstützung.

  

Der Richter gab sich bei der Bewertung der Leistungen die aller größte Mühe. Mit Witz und unter Berücksichtigung der besonderen Umstände, hat er es geschafft allen Teilnehmern Tipps für die weitere Arbeit mit den Hunden zu geben. Auch unsere Schutzdiensthelfer gaben ihr Bestes und stellten sich der „Festnahme“ durch die aufmerksamen Schutzhunde. Micha, unser Programmbegleiter, zollte dieser Leistung höchsten Respekt. „Ich würde die Beine in die Hand nehmen und das Weite suchen.“

    

Gegen die Kälte und das Warten bis zur Siegerehrung, half eine Tasse Glühwein und eine deftige Gullaschsuppe. Die Stimmung war nun, nachdem alle Teams gelaufen sind, gelöst und erwartungsvoll. Im Vereinsheim war es zum Glück gut geheizt und gemütlich.

  

   

Zu später Stunde sind nun alle Teilnehmer, nach einem anstrengenden Abend, zur Siegerehrung angetreten. Eins ist ganz sicher, alle Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben und sind Gewinner. Alle erhalten eine Medaille und eine Urkunde zur Erinnerung. Wir Danken unserer Conni für die tollen Flutlichtpokale, die sie mit viel Geschick, in Handarbeit entworfen und gefertigt hat.

    

Zum Abschluss trafen sich alle zum Gruppenfoto. Fazit des Abends; Es hat, inoffiziellen Umfragen zur Folge, allen gut gefallen. Für uns steht fest; Im kommenden Jahr sehen wir uns zum nächsten Flutlichtpokal wieder.

Kommentare sind geschlossen