Spaßpokal 2018

Liebe Sportfreunde, Liebe Gäste

am 29.07.2018 konnten wir mit viel Spaß bei einer „Affenhitze“, bzw. während der „Hundstage“ (Erklärung siehe unten) einen vergnüglichen Vormittag verbringen. Zu Beginn des Tages ließ es sich, bei 25°C noch gut aushalten. Im Laufe der Tages stieg das Quecksilber im Thermometer auf über 30° C, was für Hund und Mensch eine Herausforderung war.

 Zu Beginn warteten alle Starter auf den Aufruf ihrer Startnummer und die Zaungäste auf das sportliche Treiben

 

Es gab: Hindernisse zu bewältigen

für die Kleinen mit Bestechungsmitteln (Leckerlis)

die Profis gehen ohne zögern über die Wippe oder ignorieren sie und laufen daran vorbei

Herausforderungen zu meistern

gab es für die Hundehalter. Das Abrufen über die Plane am Wasser vorbei war nicht leicht. Für die Vierbeiner gab es Leckereien auf der gedeckten Plane. Da war der Ruf vom „Rudelführer“ völlig nebensächlich. Nach der Anstrengung kam, eine Abkühlung und ein Schlückchen kühles Nass, gerade recht.

Ablenkungen zu umgehen – für die Teilnehmer.

Blumen pflücken während des Parkour war nicht gestattet. Nero wollte seinem Frauchen trotzdem eine Freude bereiten. Vielleicht hatte er auch nur Durst bei der Hitze und wollte sich abkühlen. Die Abkühlung ging nach dem Verlust der Blüte per Hand weiter. Jeder hat das gleiche Recht auf Abkühlung, ob er will oder nicht. 

Die großen und kleinen Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Manche Teilnehmer hatten Mitleid bei der Hitze und warfen keine Büchse um, da brauchten nur die Bälle eingesammelt werden. DANKE

Nach dem „Wettkampf“, in der Pause, nutzten die Vierbeiner die „Wettkampfarena“ um zu üben. Jeder Sportler Weiß:

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!

  

verdiente Pause nach der Anstrengung

so durften die „Rudelführer“ den Magen füllen und ausruhen, bevor es zur Preisverleihung ging.

   

Kontrolle der Wettkampfbedingungen

Unsere unabhängigen Preisrichter überzeugten sich vom ordnungsgemäßen Zustand der „Sportgeräte“ um heimliches Doping in den Leckerlis oder im Wasser aus zu schließen. Es gab nach eingehender Untersuchung, keine Beanstandungen.

Preisverleihung

In diesem Jahr konnten sich die Preisrichter nicht auf einen Sieger einigen. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes, so kam die Kommission zu dem Beschluss;  ALLE haben gewonnen!

Uns und hoffentlich auch EUCH hat es großen Spaß gemacht. Wir werden diese schöne Tradition sicher auch im kommenden Jahr wieder aufleben lassen. Für Ideen, Wünsche und Verbessrungsvorschläge sind wir immer dankbar.

In eigener Sache: 

Unsere nächste Veranstaltung ist am 13.10. die Herbstprüfung für unsere Hundesportler. Gäste sind herzlich eingeladen einen Einblick in den Hundesport zu bekommen. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der Lust hat eine Begleithundeprüfung oder auch den Schutzdienst in Betracht zu ziehen. Wir freuen uns auf Jeden.

Am 17.11. findet bei uns der Flutlichtpokal statt. Nähere Informationen folgen.

 Woher kommt der Name Hundstage?

Bevor wir uns mit der Wetterprognose beschäftigen, wollen wir aber erstmal klären, wo der Name Hundstage herkommt. Die Tage zwischen dem 23. Juli und 23. August werden zwar Hundstage genannt, haben aber mit den Vierbeinern rein gar nichts zu tun.

Namensgeber für die Hitzeperiode ist nämlich das Sternenbild Großer Hund mit seinem hellsten Stern Sirius (Hundsstern). Der Zeitraum, in dem Sirius am Morgenhimmel sichtbar war, bezeichneten die Römer einst als „Tage des Hundes“.

(Quelle: wetter.com)

Kommentare sind geschlossen